0

Andre Krengel

André Krengel

For Andre Krengel, who was born in a small village outside Bonn, Germany, playing guitar is a journey; and music is a language that connects us to people without words.

He is a versatile and virtuosic guitar player who is mainly self taught, with his own unique style of playing, and is one of the foremost, leading and prominent players in Germany. His parents loved classical music. So, as a child, he became influenced by the many recordings played at home of composers like J.S. Bach.

But he became inspired by other artists as well – especially by the jazzy blues-rock stylings of Mark Knopfler & Dire Straits. Through that inspiration, at the age of 14, he was drawn to pick up his mother’s acoustic guitar and start learning chords and melodies.

At the age of 15, the circumstances in his life suddenly changed, and he was more or less on his own. At this time, the guitar became very important; because playing music on the instrument had a stabilizing and comforting impact on his life…. He quickly reached a good technical level; and at the age of 17, he started gigging with local bands – playing Blues, 70&80 Rock and Neo Classical Hard Rock. Two years later, he discovered his passion for acoustic guitar and jazz music. He took jazz guitar lessons from Gregor Salz and started studying jazz & Pop music at the conservatory of Arnhem in the Netherlands. To make a living, he also was giving guitar lessons at a music school… But just teaching and studying soon became boring. So, he quit, and started to travel, playing his first international gigs and small concerts in Spain and the South France, together with his friend, Roland Krause.

In Barcelona, Andre performed with artists like Monica Green (ex- Surpremes), Marcello Matte and rock-vocalist Danny Veras . Living in Spain, Andre took the chance to play with flamenco players and learn from them. It was also in Barcelona when he met and played with Gypsy-jazz masters Robin Nolan and Biel Ballester. Andre also spent three years in Miami & Florida, touring with the Ft. Lauderdale based band “The Orphans“. During that time, he was inspired and influenced by numerous jam sessions with musicians on the Miami latin & cuban music-scene, as well as by performing with Leon Wilkinson & the new line up of Lynnard Skynnard, in Jacksonville. All of these influences – jazz, flamenco, gypsy-jazz, rhythm and blues and good old fashioned rock and roll – are woven into his unique style.

Since returning to Germany, Andre has been involved in many different projects. He was frequently asked to back up singers in concerts and TV -Shows – like Rod Stewart and Gloria Gaynor, Deidra Jones as well as several German-based artists. He’s also been known to play on 5 star cruise ships and in elite private galas & incentives all over Europe.Since 2004 Andre Krengel is part of the virtuos guitar trio „passion grace and fire“ featuring Rafael Cortes and Özkan Yalkinouglu, a tribute to „Friday Night in San Franzisco“ playing Songs of the great Album from John Mc Laughlin, Paco de Lucia and Aldi Meola, as well, as original tunes.Andre is also playing with Sina Nossa, a seven – piece Fado & Worldmusic – ensemble, which has just won the „Creole“ Award for world music.

He was also guitar player and Musical Director of the famous clown, Andrej Jigalov’s show-band; and, for the German-Brazilian pop singer Daniel Lopes. He also composed several pieces of music for other artists and TV commercials, short movies and played on many CDs beeing a studio guitarist… 2005 founded his own band “Acoustic Embassy“ which tours widely throughout Europe. This band integrates a wide range of sounds, based on moods of Latin, Pop, Jazz and Flamenco, to Django Reinhardt`s Swing and even unplugged Techno.
2007 Andre Krengel won the Culture Award for Music & Composing in Düsseldorf.

After that he released his first solo album “ head ,heart & hands“ with Acoustic embassy. In this time he was working closely together with his friend, the great flute player Domingo Patricio ( played with Paco de Lucia, Mike Stern, Vicente Amigo, Marc Ledford)
In 2013 the Lulo Reinhardt & Andre Krengel Quartett was founded and their first album „live@Neidecks2“ got highly praised by the music media and went album of week at the NDR-Rundfunk. (Lulo Reinhardt is one of the foremost authentic and distinctive musical voices in Gypsy music today, he is from a long line of musicians; the great-nephew of jazz legend Django Reinhardt and also the nephew of the gypsy violin master Shnuckenack Reinhardt.)

The press named Andre Krengel a „Traveler between Cultures „ because he can virtuously swich between styles and cultures without loosing his identity and unique style…
His virtuosity and versality, together with his musical sense to dynamics and soft sounds, made the german press also call him also „the Guitar Wizzard with magic hands“.

Until today Andre has performed gigs & concerts in Germany, USA,Canada, India, Ukraine, UK-(England, Scotland, Ireland), Poland, Belgium, Turkey, Bulgaria, Moldova, Austria, Switzerland,France, Croatia, Greece, Portugal, Spain, Italy,  Sweden, Madeira, Malta, Luxenburg,Slovakia, Tschech Republic, Latvia, Netherlands and Maledives.

facebooktwittergoogle plus

0

Lane of Lion

Lane of Lion

2 x 2 Schwestern = 4 Cousinen!? Lane Of Lion, das sind Lara, Lilly, Alicia und Luca, vier quirlige Mädels aus Berlin im Alter von 15 bis 22. Die beiden Schwesternpaare sind Cousinen und wuchsen zusammen in Berlin Neukölln auf.

Vor sechs Jahren fingen sie im Band-Proberaum ihrer Eltern an, sich selbst ihre Instrumente beizubringen. Anfangs noch unter „Welpenschutz“ belächelt, mussten sie ihre Ernsthaftigkeit und ihr Talent immer wieder unter Beweis stellen und sich als reine Mädchenband in den Berliner Clubs durchsetzen. Mit Erfolg!

Ihre Musik lässt sich als Indie-Folk-Pop bezeichnen, weist aber Facetten aus erstaunlich vielen Genres auf. Experimentierfreudig, jedoch nicht planlos, selbstbewusst und doch nicht abgehoben, zuckersüß, aber nicht langweilig – ist nur ein kleiner Beschreibungsversuch für den Mix aus eingängigen, manchmal aber auch erfrischend unerwarteten Ideen von den vier toughen Löwinnen. Durch diese Vielseitigkeit und vor allem auch ihre deutlich spürbare Harmonie untereinander, können die Mädis in jeder Hinsicht überraschen und alle Altersgruppen begeistern. Mehr unter: laneoflion.com

facebooktwittergoogle plus

0

Armando Quattrone

Marina, ein Dorf tief im Süden Italiens, an der kalabrischen Küste. Die Männer hier sind entweder Fischer oder Musiker – die Tarantella, die Volksmusik Italiens, kommt aus dieser Gegend. Hier wächst Armando auf. Er spielt, singt und tanzt auf den Festen der Region, und zwischendurch schreibt er eigene Songs. Manche dieser Songs handeln von der Ndrangheta, der kalabrischen Mafia. Mit 18 steigt er in den Zug nach Norden; er hat drei weiße Hemden eingepackt, er hat seine Gitarre und ein kleines, blaues Buch, in dem er seine Kompositionen und Texte aufgeschrieben hat. In Bologna steigt er aus und gründet gleich seine erste Band. Sie gehen auf Tournee, und Armando findet Geschmack am Reisen, am Spielen. Er besucht Irland, wo er mit irischen Musikern auftritt, er fährt nach Paris, nach Athen, in Amsterdam spielt er mit Kollegen aus Jamaica, bei ihnen entdeckt die Power, die im Reggae steckt.

In Hamburg entdeckt er die italienische Musik der 60er Jahre, Adriano Celentano, Rita Pavone. Hier trifft er auch Franz Plasa, der schon Udo Lindenberg produzierte, der mit Eminem und Mariah Carey gearbeitet hat. Armandos erste CD, von Plasa produziert, erscheint im Mai 2014. Die Songs sind italienischer Pop – Armando verarbeitet Reggae, Tarantella und Vintage-Hits der 60er Jahre zu einer ganz eigenen Stilmischung. Die Musik ist partytauglich – dabei sind die Texte keinesfalls oberflächlich. Sie erzählen von Armandos Zeit als Globetrotter, er erzählt von schönen Frauen, Berlusconi und der Mafia. Seine Live-Auftritte sind ein Fest von Lebensfreude, von positiver Energie. Das kleine, blaue Buch hat er immer noch. Auf dem Umschlag steht „Questo sono io“, das bin ich. Mehr unter: armandoquattrone.com

facebooktwittergoogle plus

0

Emily Roberts

Die 23-jährige Hamburgerin mit der Riesenstimme entstammt einer zweisprachigen Künstlerfamilie und entdeckt extrem früh ihre Liebe zur Musik. 

Mit 13 jähren kaufte sich Emily ihre erste Gitarre, fing an  den kompletten Beatles-Katalog rauf und runter zu singen und Radiohits nachzuspielen bis die Finger bluten. 

Dies ist mit der Zeit dann aber doch nicht mehr so richtig spannend und so kommt der erste Liebeskummer gerade recht, um sich selbst am Texten und Komponieren zu versuchen. 

Tief traurigen Balladen auf Deutsch folgen bald zaghafte Versuche in englischer Sprache. Hier beginnt Emilys Talent zu leuchten, das Selbstbewusstsein zu wachsen und auf einmal ist auch der Mut da, sich mit  der Musik an die Öffentlichkeit zu wagen. 

Vor zwei Jahren entdeckt H.O.M.E.-Studio Chef Franz Plasa Emily auf einer kleinen Bühne vor dem Knust und signed sie sofort.Der erfahrene Produzent (Echt, Selig, Nena, Udo Lindenberg) unterstützt und fördert das junge Talent seitdem in ihrer Entwicklung, gibt ihr Zeit und Raum sich musikalisch zu finden und behutsam an und mit ihren Songs zu wachsen. Doch jetzt ist definitiv Schluss mit lustig und der ganzen Zurückhaltung: Emily will durchstarten und allen da draußen zeigen, wer und was sie ist: Eine junge, selbstbewusste Powerfrau mit Wahnsinnsstimme, exzellenten Songwriting-Qualitäten.

facebooktwittergoogle plus

0

Eveline Hall

Rente mit 67? Nicht für diese Frau! Eveline Hall legt in diesem Alter noch mal eine Schippe drauf. Sie war Ballerina, Showgirl in Las Vegas, Schauspielerin und wurde mit über 60 Jahren eins der gefragtesten internationalen Models. Und als ob das nicht schon genug wäre, legt sie nun mit ihrem ersten Debut-Album nach.

facebooktwittergoogle plus

0

Heinrich von Handzahm

Und dann kommt da immer die Frage: Was für Musik machst du eigentlich? Das ist die Natur des Menschen –  er muss Dinge in Kategorien einordnen, um sie zu verstehen. Früher habe ich immer gesagt, ich mache so eine Mischung aus Karibik-Zigeunerpop und deutschem Chanson. Das führte aber meist zu grosser Verwirrung, da diese Schubladen in den Denkfabriken nicht vorhanden waren.

Nach unzähligen Massenbrainstormings und Rotweinabenden kam ich auf den richtigen Weg: ich erzähle doch eigentlich Geschichten und mache dazu Musik. Geschichten-Musik. Marketingtechnisch vom Namen her noch nicht so der Knaller. Doch dann las ich in einem Sonntagsblatt die Definition von Popmusik von Peter Wicke: Popmusik stelle technisch rekontextualisierte Musik und somit prinzipiell jede Musikform dar, die einen ökonomisch rentablen Verbreitungsgrad erreichen kann“. Das passte irgendwie. Aus Geschichten-Musik wurde STORYPOP. Und das sage ich jetzt immer: “Ich mache Storypop”. Und die Leute nicken, als ob es diese Kategorie schon immer gegeben hätte. Mehr unter: handzahm.de

facebooktwittergoogle plus

0

The Terri Green Project

Die Sängerin und Songwriterin Terri Bjerre aka Terri Green (geboren und aufgewachsen in Washington DC, USA) gründete 2006  „The Terri Green Project“ mit dem Musik Produzenten und Saxophonisten Torsten Abrolat aka Toddi Reed in Hamburg. Mit dem Geburtsnamen ihrer Mutter „Green“ startete Terri ihr Soulprojekt neben ihrer internationalen Dance Diva Karriere und „The Terri Green Project“ wurde geboren.

2013 holte das Duo einen der erfolgreichsten deutschen Musikproduzenten, Franz Plasa (Echt, Roachford) mit ins Boot, um neue Songs für das Projekt zu schreiben. Der Titel „Stairways To Nowhere“ wurde gemeinsam als erste Single ausgewählt. „Stairways to Nowhere“ ist ein souliger Mix aus der Musik der vergangenen Jahrzehnte und dem Hitsound von heute. Ein farbenfroher souliger Groove,  ein markantes melodisches Klavier, romantische Streicher und knackige Bläser sind das Markenzeichen des Terri Green Projects. Terri’s Gesang erinnert an die leidenschaftlichen Stimmen der Vergangenheit, geschickt verflochten mit dem urbanen Sound heutiger Künstler. Ihre einzigartige warme Altstimme klingt kraftvoll aber niemals übertrieben anstrengend. Die Produktion ist eine herausragende Live Aufnahme in hoher musikalischer Qualität.

Die Live Show mit Ihrer siebenköpfigen Band ist umwerfend, denn sie besteht aus einigen der besten deutschen Musiker und einem Sound, der die Bühne und den Saal mit Soul Melodien und Harmonien erobert.

Der Song „Stairway to Nowhere“ schildert die Geschichte zweier Menschen, die alles tun, um ihre unsterbliche Liebe wiederzuentdecken und neu zu erfinden. Das unglückliche Bemühen sperrt sie in eine romantische Gefangenschaft, unfähig voranzugehen, hin- und hergerissen zwischen Kopf und Herz. Es gibt kein Zurück und kein Voran, wie auf einer Rolltreppe ins Nichts – „Stairway to Nowhere“.

Inspiriert von Terri’s eigenem Weg, stellt der Song ihren eigenen ewigen Kampf mit ihrer ersten großen Liebe – der Musik dar. Nach langer Karriere hatte sie fast die Leidenschaft zu ihr verloren. Sie war kurz davor aufzugeben, bis sie 2013 zufällig im Home Studio in Hamburg vorbeischaute um einen alten Freund, den Musikproduzenten und brillanten Musiker Franz Plasa, wiederzutreffen. Das Treffen erfüllte Sie mit neuer Energie und nach und nach gewann sie ihre musikalische Leidenschaft zurück. The Terri Green Project fand ein neues musikalisches zu Hause.

Über Terri Green

Alles begann in 1997, als  Luis Rodriguez, Produzent u.A. von Modern Talking, Terri bei Edel Records unter Vertrag nahm als ein Mitglied der Formation 2 Eivissa. Mit Ihrem Song „Olalala“ stürmten Sie auf Platz 1 der Charts in Spanien und Italien und hatten viele Top 10 Platzierungen weltweit. Die Band landete eine Top 13 Platzierung in den Billboard Dance Charts. Ihre Karriere startete. Seitdem veröffentlicht sie unter ihrem Künstlernamen „Terri B!“ über 100 Singles und arbeitet in verschiedenen Projekten und Studios. 2004 stand sie Seite an Seite im Studio mit der Rocklegende Udo Lindenberg. Sie ist auf seinem Album „Goodlife City“ in 2 Duetten mit dem Altmeister zu hören. Als Songwriterin erreichte Sie auch Gold- und Platinstatus unter anderem mit Titeln für Chris Norman (Smokey), der Pop Diva Sarah Connor, dem dänischen Superstar Medina, Alexander Klaws, DJ Antoine und Lutricia Mcneal. Sie tourte über die ganze Welt und teilte die Bühne u.A. mit David Guetta, Tiesto und DJ Antoine. Nach einer langen Zeit von über 10 Jahren fand sie sich mehr und mehr verloren auf den größten Dance Festivals und exklusivsten Veranstaltungsorten mal in verschiedenen Dance Formationen, als featured Artist oder als Support eines anderen Künstlers.  The Terri Green Project ist für Terri der Start in ihre eigene erdige musikalische Karriere als kredible, gestandene Künstlerin und ist das Licht am Ende einer langen Reise durch die verschiedensten musikalischen Tunnel, die ein Künstler oft gehen muss.

Mehr unter: terri-green.com

facebooktwittergoogle plus

0

NÖRD

NÖRD klingen  nach  hyperaktivem Pop und lassen die Musik genau so sein, wie es ihnen gefällt! Was ihnen gefällt sind ausgefallene Synthies, starke Melodien, auf jeden Fall die Beatles, die Energie von The Police, die Verschrobenheit der Eels, die sprachliche  Achterbahnfahrt  guter  HipHop  Texte,  Fußball  und elektronische  Musik.  NÖRD  spielen  mit  Worten,  mit  den  Bildern  ihrer skurrilen Videoclips und mit der Musik. Alles ist möglich aber nichts bleibt egal. Und doch ist es eindeutig Pop. Mehr unter: hörtnörd.de

facebooktwittergoogle plus

Read more news